2 Min. zu lesen

PLI tritt der „Initiative Cloud Services Made in Germany“ bei

12.11.2019 12:23:00

Workforce Management aus der Cloud - Höhere Rechtssicherheit für deutsche Cloud-Services-Nutzer

Unternehmer wollen sich auf ihre Geschäftsfelder, den Markt, ihre Kunden und die Finanzen konzentrieren. Die wichtigsten Informationsquellen und Arbeitserleichterungen entstammen rechnergestützten Anwendungen. Für deren effiziente Nutzung sind Fachkräfte, Zeit und Energie erforderlich.

Cloud Services können diesen Personaleinsatz und damit die IT-Kosten reduzieren und entlasten Unternehmen von aufwändiger Administration, wie Software-Updates, Datensicherung und Hardwareressourcen-Organisation.

Der Anwender erhält weitgehend maßgeschneiderte Rechnerleistungen entsprechend seinem individuellen Bedarf, die ihm über das Internet „von irgendwo her “ (über die „Cloud“) unter Berücksichtigung der gängigen Sicherheitsstandards im Rahmen einer Art Mietvertrag zur Verfügung gestellt werden.

Cloud Services

Auch die Gebühren sind meist nutzungsabhängig gestaffelt im Unterschied zu den klassischen Software-Lizenzkosten. Gleichzeitig erhöht sich wegen mancher offenen Fragen zur Daten- und Rechtssicherheit im weltweiten Netz das unternehmerische Risiko.

Mehr Handlungssicherheit und Entscheidungshilfen bei der Auswahl des geeigneten Service-Lieferanten will die „Initiative Cloud Services Made in Germany“ bieten. Ihr schließen sich mit ihrem Hauptsitz in Deutschland niedergelassene Anbieter von Cloud Services an, wobei der Gerichtsstand ebenfalls in Deutschland liegt. Ausschließlich deutsches Recht ist Basis der Verträge über Service Level Agreements (SLA), die diese Unternehmen mit ihren Kunden abschließen.

Ein weiteres entscheidendes Kriterium ist die Verfügbarkeit von deutschsprachigen und lokal ansässigen Ansprechpartnern für Fehlerbehebung und Unterstützung bei Anfragen aller Art. p.l.i. solutions erfüllt all diese Anforderungen und hat sich entschlossen, ihren Kunden und Interessenten noch mehr Planungssicherheit zu bieten, indem sie dieser Initiative beitritt.

Workforce Management ist das Kernthema von PLI. Heute kann am Markt nur erfolgreich und überzeugend agieren, wer seine Geschäftsprozesse auch mitarbeiterorientiert aufsetzt.

Jeder Aufgabenstellung einen oder die genau richtige Zahl von Mitarbeitern zuordnen, der oder die über die geeignete Qualifikation und das passende Persönlichkeitsprofil verfügen, ist entscheidend, aber noch nicht ausreichend. Bestimmend für den nachhaltig positiven Dauereffekt sind Arbeitsumfeld, Kommunikationsstrukturen, Prozessabläufe und die Unternehmenskultur.

Bei der Erreichung dieser ausgewogenen Balance unterstützen zwei Anwendungspakete aus dem Bereich Workforce Management:

  • PROCESS HR – Software zur automatisierten Personaleinsatzplanung mit dem Schwerpunkt Schichtplanung, die von Unternehmen mit 20 Mitarbeitern bereits vollumfänglich und effektiv genutzt werden kann und flexibel bis zu 1.000 Mitarbeitern erweiterbar ist.
  • PROCESS PC – Software zur Projektzeiterfassung und zum Projekt Controlling erleichtert die exakte Aufstellung aller angefallenen Arbeitsstunden zur Abrechnung mit dem Auftraggeber und auch intern für die sachgerechte Aufteilung zwischen den Fachabteilungen.

Diese Anwendungen können im Rahmen eines Software as a Service-Vertrags auch als Cloud-Dienstleistung genutzt werden. Gehostet werden die Kundenanwendungen im hochleistungsfähigen, mit Rundum-Service ausgestatteten Rechenzentrum des Partners Noris Network in Nürnberg.

Die Betreuung in allen technischen und organisatorischen Fragen erfolgt durch p.l.i. solutions.

Themen: Cloud Services